Die Justiz hat ein Problem

Ich bin wohl nicht der Einzige, der gemerkt hat, dass unsere Justiz ein internes Problem hat.

Es besteht also noch Hoffnung!

 

Genau das ist doch die Problematik an unseren Gerichten.

Die Richter müssen Ihrem Parteibüchlein entsprechen. Darum kommen auch so kreative Gerichtsurteile zustande.

Das Bezirksgericht fällt ein auf Fakten und Zeugenaussagen basierendes Gerichtsurteil und kommt zum Schluss, dass Frau Dr. Heidi Etter nicht pflichtbewusst und unsauber gearbeitet hat.

Dann kommt das Obergericht von Obergericht-Präsident Adrian Brunner (der als Bezirksrichter seinerzeit das umstrittene Urteil gefällt hat) und kehrt das Bezirksgerichturteil um mit der Begründung:

 

Es ist schon zu lange her, man möge sich nicht mehr genau an den Sachverhalt erinnern!

 

Das Beste ist: Das Bundesgericht stützt den Entscheid auch noch.

 

Diese Vorgehensweise wirft doch wirklich ein Paar Fragen auf!

Leiden jetzt alle an Alzheimer und haben zugleich noch eine Leseschwäche erlitten oder werden da möglicherweise doch andere Interessen in den Vordergrund gerückt?

 

So funktioniert Rechtsprechung in der Schweiz

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.